Begleithund im sozialen und pädagogischen Kontext

Hunde öffnen Türen, das ist schon lange bekannt. Sie helfen Menschen Freundschaften zu schließen, ins Gespräch zu kommen und unterstützen vieles auf sozialer Ebene. 

Der sozial-pädagogische Besuchshund begleitet seinen Menschen im sozialen, pädagogischen oder Gesundheitsbereich. Er ist ohne therapeutische Ausbildung und somit kein Therapie- oder Assistenzhund. Er ist dabei, begleitet seinen Menschen zur Arbeit oder in ein Ehrenamt und soll Dritte motivieren Kontakt aufzunehmen und sich zu öffnen. 

Der MOSEL DOGS Besuchshund kann eigesetzt werden als Begleitung in folgenden Institutionen

  • Ausbildungsinstitute (Schulen, Förderschulen, Sprachschulen, Universitäten)
  • Kindergarten, Kinder- und Jugendbetreuung und Kinderheim
  • Behinderteneinrichtung und integrative Bereiche
  • Alten-/Seniorenheim
  • Krankenhaus und Pflegeheim, Hospiz
  • Praxen für Psycho- oder Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie
  • Büro und Verwaltungen

Der Hund sollte folgende Voraussetzungen erfüllen

  • Mindestalter 12 Monate
  • Gesundheitscheck vorhanden
  • Geringe Stressanfälligkeit 
  • Offenes, freundliches Wesen gegenüber Menschen
  • über Futter oder Spiel gut motivierbar
  • Zurückhaltung und Führbarkeit in Hundebegegnungen
  • Guter Grundgehorsam, große Frusttoleranz und Impulskontrolle
  • Bestandener Eignungstest

Der Mensch sollte

  • möglichst eine Ausbildung aus einem der oben genannten Bereiche absolviert haben oder eine entsprechende mehrjährige Tätigkeit nachweisen können (Ehrenämtler benötigen eine feste Ansprechperson vor Ort mit entsprechender Ausbildung)
  • eine faire Umgangsweise mit seinem Hund haben
  • seinen Hund durch Situationen mit hoher Ablenkung sicher führen können
  • souverän und vorausschauend handeln
  • über ein gutes Basiswissen in Sachen Hund verfügen
  • seinen Hund lesen, verstehen und leiten können

Mensch und Hund sollten

  • ein Team sein und als ein solches agieren
  • Spaß bei der Arbeit und dem gemeinsamen Tun haben
  • sich aufeinander verlassen können
  • keine mentalen oder körperlichen Nachteile durch die Ausübung der gemeinsamen Aufgaben erfahren

Details 

Themenblöcke und Termine

Februar bis Juni 2019: Ausbildung läuft. Keine Anmeldung mehr möglich.

Neuer Ausbildungsblock Herbst/Winter 2019

Do 15.08.2019 von 19 bis 22 Uhr: Vorstellung der Ausbildung, Aufgabenbereiche und Möglichkeiten
Termin folgt: Eignungstest Termine nach Vereinbarung
Do 29.08.2019 von 19 bis 22 Uhr: Rechtliche Grundlagen, Gesundheit und Hygiene (Theorie)
So 15.09.2019 von 14 bis 18 Uhr: Körpersprache Hund (Theorie & Praxis)
Do 19.09.2019 von 19 bis 22 Uhr: Lernverhalten (Theorie & Praxis)
So 29.09.2019 von 14 bis 18 Uhr: Praktisches Anleiten im Alltag (Theorie & Praxis)
So 20.10.2019 von 14 bis 18 Uhr: Führung und Kompetenz (Theorie & Praxis)
So 10.11.2019 von 19 bis 22 Uhr: Praxis Beschäftigungsideen (4 Stunden) (Theorie & Praxis)
So 24.11.2019 von 14 bis 18 Uhr: Einsatzgebiete. Arbeiten mit kranken und pflegebedürftigen Menschen. Praxisbeispiele.
So 08.12.2019 von 14 bis 18 Uhr: Einsatzgebiete Arbeiten mit Kindern. Praxisbeispiele.

Individuelle Terminvergabe: Abschlussprüfung

Die Teilnahme kann nur nach einem positiven Eignungstest erfolgen. Die Kosten für den Eignungstest betragen 90 Euro.

Dozenten

Jennifer Sonnendecker 

Jenny ist seit über 10 Jahren intensiv in Sachen Hund aktiv. Sie besuchte über einige Jahre hinweg mit ihrem Mischlingsrüden Kimi Kindergärten und Schulen und arbeitete präventiv mit den Kindern. Ihre Haupttätigkeit ist das Ausbilden von Mensch-Hund-Teams als Hundetrainerin und Coach im Hundezentrum MOSEL DOGS. Als jahrelange Dozentin im Bereich Erwachsenenbildung und Mutter von zwei Kindern, weiß sie zudem um die positive Wirkung im Zusammenspiel zwischen „Hund und Mensch“ und möchte anderen die Möglichkeit geben dadurch noch intensiver mit Menschen in Kontakt zu treten.

Natascha Arielli-Wassermann

Natascha ist staatlich anerkannte Erzieherin und arbeitet mit ihrer Australian Shepherd Hündin Ella seit mehreren Jahren in der Schule und im Kindergarten. Ella ist ausgebildet als Lesehund, Besuchshund, pädagogischer Begleithund und Therapie-Assistenz-Hund. Sie begleitet Natascha zur Arbeit in einem integrativen Kindergarten und ist der perfekte Türöffner für die Kinder. Nataschas Herzblut und Engagement in Sachen Kind-Hund macht Sie zu einem wertvollen Lehrer für zukünftige Kollegen und Mitstreiter. Natascha ist seit mehreren Jahren bei MOSEL DOGS Mit-Dozentin für den Bereich Kind-Hund.

Sandra Maasem

Sandra ist Krankenschwester, Logopädin und angehende Heilpraktikerin für Psychotherapie. Mit ihrem Mischlingsrüden Nero ist sie ein zertifiziertes Therapiebegleithunde-Team nach M.I.T.T.T. (Münsteraner Institut für therapeutische Fortbildung und tiergestützte Therapie) und ist Mitglied des TBDe.V. (Verband Therapiebegleithunde Deutschland). Sie arbeitet mit Nero seit einigen Jahren im Krankenhaus und im stationären Hospiz. Die Begeisterung der Wirkung von Nero auf ihre Patienten und der Wunsch dieses Wissen weiterzugeben führte Sandra zu MOSEL DOGS.

Details & Kosten

Unsere Module finden in entspannter Atmosphäre auf unserem Gelände, teils in unserem Schwedenhaus statt. Bei Bedarf mit wohliger Wärme aus unserem Bullerjan.

Eignungstest 90 Euro.
Weitere Ausbildungskosten 609 Euro.

Gesamtkosten. Alle Module (Theorie und Praxis), Eignungstest und Abschlussprüfung. 699 Euro.

Teilnehmerzahl

Eine Ausbildungsklasse besteht aus  6 bis maximal 12 Mensch-Hund-Teams

Anmeldung:

Jetzt anmelden

Ich möchte mich für die Ausbildung zum Sozial-Pädagogischen-Begleithundeteam anmelden

Meine Daten






Bitte wähle eine Veranstaltung aus:

Ich komme mit




Geschlecht

Füge hier Deinen Ausbildungsnachweis ein (Zeugnis, Gewerbeschein, etc.)